Nicht viel zu zeigen

Damit mein Blog nicht verstaubt, wollte ich wenigstens mal ein kurzes "Hallo" in die Bloggerrunde werfen.

Derzeit geschieht bei mir viel und doch nichts. Jedenfalls nichts von großer Bedeutung für Euch. Ich habe ein neues Frühlingsprojekt geplant, was aber mehr von privater Natur ist. Dafür ist ein Teil angekommen, weiteres wird heute Mittag geshoppt:



Und was ich noch loswerden möchte (nicht in Bezug eines einzelnen Beitrags, sondern generell):
überbewertet wird überbewertet wird überbewertet
Ich kann es echt nicht mehr hören/lesen. Ich reagiere auf dieses Wort fast schon allergischer als auf das Wort "quasi". Mich schüttelt es regelrecht bei der Verwendung dieser beider Ausdrücke.

Reste-Lift-Layout

Im ScrapBookTreff hatte ich beim einer Ruck-Zuck-Lift Challenge mitgemacht. Es ging wirklich total flott vorwärts und hat daher super viel Spaß gemacht.
Das Ergebnis ist wirklich sehr spannend anzuschauen *smile*, man erkennt kaum noch ein Element des Starterlayouts. Macht aber nichts, es sind wundervolle Layouts entstanden.

Mein Layout ist mit Resten des Schneealbums entstanden und sogar mit aussortierten Bildern des eben genannten Projekts.



Nun liegen hier auf meinem Schreibtisch noch drei Frühlingslayouts - zwei fertige und ein wachsendes. Ich seh zu, dass ich sie bald posten kann. Außerdem sind noch drei Weihnachtskarte dran.
Ich hoffe, ihr hatte bisher alle ein tolles Wochenende und werdet es morgen auch noch genießen können - ich auf jeden Fall.

Nur ein paar Schritte - STMG

Habt ihr schon gesehen? Der neue Song bei "Scrapping the music - germany" ist online. Diesmal erwartet euch ein wundervolles Lied von Xavier Naidoo (meinem momentanen Beifahrer im Auto). Scrappt ein Layout, ein Erinnerungsstück oder was euch auch immer einfällt zu seinem Lied "Dieser Weg".

Ich habe es bereits getan und die Textzeile "Nur ein paar Schritte" aus seinem Song für dieses Layout genutzt. Leanas erste Schritte wurden natürlich fotografisch festgehalten und müssen auch mal auf einem Layout verwerkelt werden. Vor einiger Zeit hatte ich mehrere Bilder davon schon in einem Minialbum verarbeitet.





Nun werd ich die Wohnung groß vom rumfliegenden Konfetti befreien, morgen kommt schon wieder neues dazu. Wo das aber auch überall rausfällt - nicht zu fassen. Und am Mittwoch ist schon wieder alles vorbei. Macht aber nix, dann freuen wir uns eben auf den Frühling.

Pastabox zum Babyalbum verwandelt

In der folgenden Box habe ich ursprünglich mal Pastasaucen einer bekannten Nudelmarke geschenkt bekommen. Klar wirft man eine solche Dose nicht einfach in den Müll, wer weiß, was sich daraus noch machen lässt. Als dann ein kleines Geschenk mit den Fotos von Jennys super süßem Sohn scrappen wollte, fand ich endlich Verwendung dafür.
Nachdem die beiden gestern zum erneuten Fotoshooting bei mir waren, konnte die Box samt Klappalbum überreichen und darf euch nun ein paar Bilder zeigen. Das Album ist doch ganz schön lang geworden, da ich mich absolut nicht für ein paar wenige Fotos entscheiden konnte (wie so oft eben).
Die Fotos im Album sind noch von Felix' erstem Shooting bei mir.



















Wir sind gleich unterwegs zur nächsten Faschingsfeier. Die närrischen Tage werden nun nochmal richtig ausgekostet, immerhin hat Jörg morgen Urlaub *jippie*. Evtl. gibt's dann am Mittwoch wieder was von mir zu sehen (falls ich bis dahin wieder fit bin *räusper*).
Ich wünsche euch allen einen tollen Sonntag, ob mit Helau, Alaaf, Älä, ... oder auch ganz ohne Fassenacht und einen tollen Wochenanfang.

Valentinskarte

Im Hühnerhof läuft zur Zeit ein ganz tolles Valentinsketting. Dafür hatte ich vor einiger Zeit schon eine Karte für Sandy gewerkelt. Ich muss sagen, ich hatte richtig Spaß dabei, denn ich habe "richtig" gestempelt. Ich konnte mich endlich mal wieder drauf einlassen und habe immerhin 6 verschiedene Stempel eingesetzt. Letzlich war ich auch sehr zufrieden mit der Karte und bin sehr froh, dass sie Sandy gefällt.

Elternduden III.

Als kleinen Auftrag habe ich mal wieder einen Elternduden für eine ganz lieber Scrapperin gewerkelt. So langsam könnten sie eigentlich in Großproduktion gehen, nachdem ich schon viele Anfragen bekommen habe: Linnea, Philipp, Mailin, Jannika und das kleine Fragezeichen unserer Freunde wollen auch einen Duden. Es ist aber auch ein tolles Geburtsgeschenk wie ich finde und da fällt mir doch gleich noch jemand ein, der bald einen Duden gebrauchen könnte *smile*.
Ihr seht, es folgen noch einige weitere, bei denen sich die Bauweise nicht ändern wird, denn die hat sich wirklich bewährt und als alltagstauglich bewiesen.






Award bekommen

Sowohl von Petra als auch von Dorrit habe ich den Kreativ Blogger Award bekommen. Ich danke euch ganz doll, dass ihr dabei an mich gedacht habt und fühle mich geehrt ihn entgegen nehmen zu dürfen.
Ich weiß, dass ich diesen schonmal empfangen habe, nur kann ich mich nicht dran erinnern, ob ich ihn hier oder auf meinem alten Blog schonmal gepostet habe.
Von daher, möchte ich ihn auch nicht nochmal einfügen.

Allerdings kann ich euch natürlich trotzdem 7 Dinge über mich erzählen. In wie fern sie sich mit dem alten Award decken, bzw. ob ihr die Dinge schon kennt, weiß ich natürlich nicht.

  • Ich bin Kabaholiker. Ich trinke zwar ganz, ganz selten auch mal einen Kaffee (dann aber mit viel Milch), aber am liebsten immer noch einen leckeren Kaba.
  • Ich lieeeebe Erdbeeren, ich bin sogar erdbeersüchtig. Allerdings hasse ich die Kombination Erdbeeren und Milch. Das heißt, ich mag weder Erdbeereis, noch Quark mit Erdbeeren, auch kein Milchshake mit Erdbeergeschmack - nichts dergleichen.
  • Ich kann einfach nicht morgens duschen ohne mir vorher die Zähne geputzt zu haben. Das ist nicht weil das mein morgendlicher Ablauf ist, sondern einfach, weil ich es nicht mag. Ich MUSS mir einfach zu aller erst die Zähne putzen, da geht nichts dran vorbei.
  • Laut meines Mannes bin ich ein Morgenmuffel. Nur weil ich morgens etwas weniger rede, als sonst und auch nur die ersten 5 Minuten. Ich finde ja, das ist nicht viel um mich auf den Tag einzustellen.
  • Ich habe früher kaum eine Faschingsfeier (Fassenacht) ausgelassen. Es war Tradition (ist es bei der jetzigen Stadtjugend von hier vielleicht auch noch) von Samstagabend (Ballermannparty im Selleschdädder Riesen bist zum Rosenmontagszug zwei Nächte durchzumachen, um dann bis Aschermittwoch durchzuschlafen. Und nein, das ging bei mir auch ohne Kopfschmerztabletten.
  • Ich hasse Fensterputzen. Also Fenster putzen an sich ist ja gar nicht so schlimm, wenn das "Drumrum" nicht wäre. Und bei immerhin 35 Fenstern kann das echt nervig werden und ist in der Tat in einigen Räumen ein Großprojekt. Auf das Licht möchte ich allerdings auch nicht verzichten.
  • Derzeit weiß ich nicht wohin mit meinen Ideen und Projektentwürfen (egal welches Thema das auch sein mag), dabei bin ich täglich dabei, alles abzuarbeiten und freue mich auch drüber, dass es mir damit momentan sehr gut geht. Allerdings weiß ich auch, dass nach dieser musischen Phase wieder eine lange Trauerphase folgen wird.

Minialbum - "ganz schön kalt"

Hier war es in letzter Zeit ja doch etwas still. So ganz untätig war ich aber nicht. Immerhin hab ich drei Minialben gescrappt und nebenbei noch ein paar andere Dinge gewerkelt. Diese sind aber noch nicht zeigetauglich *smile*.

Zuletzt ist dieses Minialbum fertig geworden. Und jaaaa, ich MUSSTE dieses Papier benutzten, nachdem es schon ewig und wohl gehütet in meiner Trissa steckt. Ausgerechnet ein Winteralbum mit diesem Papier? Naja, ich muss sagen, mir isses wurscht. Da ich mich auch vor den passenden Blümchen nicht zurückhalten konnte, sind wohl auch diese in einem Schneealbum entgegen aller Scrap"regeln", wenn es solche denn gibt. Aber ich kann euch sagen: auch das ist mir egal und zauberte mir schon beim Scrappen immer wieder ein breites Grinsen auf's Gesicht.































Zwei Seiten habe ich noch unterschlagen. Der Vollständigkeit halber und an anderer Stelle fotografiert zeige ich diese aber trotzdem noch.



Ich liebe das Meer und euch!

Ab sofort könnt ihr wieder bei "Scrapping the music - germany" mitscrappen. Das aktuelle Lied der Challenge ist von der Band Fettes Brot und heißt Nordisch by nature.
Sucht eure Fotos und die passenden Papierchen zusammen und legt los!

Für mein Layout mussten ganz klar die Fotos vom Sonnenuntergang am Meer herhalten, die ich von meinen zwei Liebsten gemacht habe.



Ich wünsche euch einen wundervollen Wochenstart, stempelt oder scrappt mal wieder - oder auch beides *smile*